02236/8928-0 info@ibd-wesseling.de
Energieausweis

Für Verkäufer von Immobilien und Neu-Vermieter ist der Energieausweis Pflicht.

Schon in der Wohnungsanzeige, aber auch über Internet-Offerten und Portale, müssen bestimmte Kenndaten angegeben werden.

Und wofür braucht man den überhaupt?

Der Energieausweis beschreibt den Energiestandard eines Gebäudes. Hier wird die Energieeffizienz eines Gebäudes anhand verschiedener Kennwerte ermittelt.  Käufer und Neu-Mieter haben ein Recht darauf, rechtzeitig vor ihrer Entscheidung für die Immobilie über die Inhalte aus dem Energieausweis informiert zu werden, sonst drohen dem Verkäufer bzw. Vermieter hohe Bußgelder bis zu 15.000 €.

Für privat genutzten Wohnraum gilt es, zwischen dem Verbrauchsausweis und dem Bedarfsausweis zu unterscheiden. Die beiden Ausweisarten unterscheiden sich maßgeblich in ihren jeweiligen Berechnungsgrundlagen.
Eigentümer haben hier nicht die freie Wahl zwischen Verbrauchs- oder Bedarfsausweis, sondern müssen je nach Baujahr, Anzahl der Wohneinheiten und Sanierungsstand des Gebäudes die gesetzlichen Vorgaben beachten.

Sie haben noch keinen? Sprechen Sie uns an! Wir helfen gerne weiter.

Nach § 16a EnEV muss eine Immobilienanzeige die folgenden Angaben aus dem Energieausweis enthalten, wenn zum Zeitpunkt der Anzeigenaufgabe ein Energieausweis vorliegt:

  •  Art des Energieausweises (Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis)
  • den Wert des Endenergiebedarfs oder Endenergieverbrauchs für das Gebäude
  • den wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes
  • das Baujahr des Gebäudes (bei Wohngebäuden)
  • bei einem Energieausweis, der ab dem 01. Mai 2014 ausgestellt worden ist, auch die Energieeffizienzklasse (bei Wohngebäuden)

Immobilienmakler sind in § 16a EnEV nicht als Verpflichtete genannt, und daher auch nicht nach § 16a EnEV direkt zu diesen Angaben verpflichtet. Sie müssen aber dennoch die betreffenden Angaben in ihre Immobilienanzeigen (Zeitungsanzeigen, Angebote auf Internet-Plattformen, Flyer etc.) einstellen (Pflichteingaben). Wie der BGH nämlich feststellt, sind die Pflichtangaben des § 16a EnEV wesentliche Informationen im Sinne des § 5a Absatz 2 Satz 1 UWG, die in Immobilienanzeigen enthalten sein müssen, unabhängig davon ob die Immobilienanzeige vom Eigentümer der Immobilie oder von einem anderen gewerblichen Anbieter, z.B. von einem Immobilienmakler, stammt.

 

 

Ihr schneller Kontakt zu uns

info@ibd-wesseling.de
Tel.: 02236/8928-0

Immobiliensuche

Aktuelle Informationen

 

IBD Immobilien GmbH im "Haus der Immobilie"

Bei uns dreht sich ALLES um Immobilien.
Ihr vertrauensvoller Partner in allen Immobilienfragen